News 2017

 

16.12.2017

Weihnachtsreiten und Weihnachtsfeier



Ein Abend für alle Sinne.
Kurz vor Weihnachten verwandelte sich unsere Reithalle in einen Dschungel. Beim Weihnachtsreiten wurde das Dschungelbuch zur Aufführung gebracht. Ca. 25, zum Teil gar sehr gruselige Gestalten, zeigten ihr Können zu Fuß und auf dem Pferd, was sie in den letzten Wochen geübt hatten. Mindestens nochmal so viele, allerdings weniger gruselig, halfen im Hintergrund mit, damit diese Aufführung zu einem sen
sationellen Erfolg wurde. Die Tribüne war mal wieder brechend voll und wer zu spät kam, mußte sich irgendwie auf der kleinen Treppe dazuquetschen, um noch einen Blick auf die fantastischen und kreativen Kostüme und ihre Darsteller zu bekommen. An der Gastro gab es nicht nur hot Glühwein, sondern auch hot dogs, passend zu den kalten Temperaturen.



Am Ende kam, wie immer, noch der Nikolaus auf seiner Kutsche und beschenkte alle Kinder.

Danach hat man sich kräftig aufgebretzelt, um sich für das Weihnachtsessen in der Post in Raisting in Stimmung zu bringen. Wir hatten den gesamten Kellersaal gemietet und keine Probleme gehabt, ihn voll zu bekommen, so viele haben den Weg nach Raisting gefunden. Nach dem leckeren Essen gab es noch ein paar Dankesreden, vor allem an unser tolles Stallpersonal und unsere Reitlehrer. Danach kam noch eine klasse Verlosung, bei der jedes der 100 Lose ein Gewinn war. Und der Reinerlös fließt in die Schulikasse.



Normalerweise wäre der Abend jetzt zu Ende gewesen. Nicht so dieses Jahr. Moritz Völker hatte da noch etwas vorbereitet. Früher hätte man gesagt, er legte ein paar Platten auf. Heute spielt man auf dem Laptop rum. Das Ergebnis, das hinten rauskommt, ist in beiden Fällen dasselbe. Geile Mucke. Die Kinder machten es uns vor und bald hat es auch keinen Erwachsenen mehr auf dem Stuhl gehalten. Alle tanzten bis weit nach Mitternacht und freuten sich in so einem tollen Verein zu sein. Wer nicht dabei war, hat definitiv etwas versäumt. Danke Susanne.

weitere Bilder vom Weihnachtsreiten...

 

Dezember 2017

Katrin Maier mit ihrem Pferd Cru, sowie die Stephans mit Latino haben uns verlassen.

 

5.12.2017

Die Baumarbeiten auf unserem Gelände haben begonnen.

 

14.11.2017

Da unsere Caro eine weitere Ausbildung zum Bereiter machen möchte, verläßt sie uns bedauerlicherweise zum Ende dieser Woche. Alle im Stall waren sehr zufrieden mit ihr und wünschen ihr weiterhin alles Gute.
Glücklicherweise haben wir auch schon wieder einen neuen Stallmeister. Durch die Vermittlung von Eva kam der Miro letzte Woche zu uns und hat sich auch schon ein wenig eingelebt. Miro ist Kroate, spricht sehr gut deutsch und hat viel Erfahrung mit Pferden und Maschinen. Wir hoffen, daß es ihm beim uns gut gefällt und wünschen auch ihm alles Gute.

 

13.10.2017

Einstellerversammlung
Es wurde angedacht, ob die Tränkebecken ausgetauscht werden müssen. Müssen nicht. Wer das dennoch möchte, kann es auf eigene Kosten machen.
Unsere parkähnliche Reitanlage finden alle sehr eindrucksvoll. Leider sind damit aber auch Kosten verbunden. Wir müssen jemanden beauftragen, der zumindest das Totholz und die faulen Stellen aus den Bäumen entfernt, um die Gefahr zu verringern, daß jemand durch herunter fallende Äste verletzt wird.
Für den Hallenplaner wird eine neue Walze angeschafft, da die alte sehr beschädigt und nicht mehr zu gebrauchen ist.

Bedingt durch das schlechte Wetter beim Springturnier haben sich die Reiter in der Halle warm gesprungen. Dabei sind jedoch relativ tiefe Löcher in dem frischen Untergrund entstanden. Damit hat wohl niemand gerechnet und deshalb werden wir das im nächsten Jahr anders machen.
Beim nächsten Turnier werden wir die Aufgabenbereiche besser kommunizieren, damit die Helfer einschätzen können, was wann wo getan werden muß. Es muß auch Ansprechpartner geben, die sich auskennen.
Springprüfungen, die auf dem Gras stattfinden, sollten wegen der morgendlichen Nässe in die wärmeren Stunden des Tages verlegt werden.
Es wird überlegt, ob es eine weitere Abendreitstunde bei Gesine oder Eva geben wird.
Tobi wird sein Wochenendstalldienst ändern und alle müssen sich darauf einstellen.
Die Spülmaschine ist defekt. Wir versuchen eine gute, gebrauchte zu finden.
Die Schlaglöcher im Zufahrtsweg sollten noch vor dem Winter gefüllt werden.
Ein Wagen für die Heurundballen wurde abgelehnt, da die Nachteile größer erschienen, als die Vorteile.
Evtl. gibt es dieses Jahr wieder ein Weihnachtsreiten.

 

Eros
10.10.2017

 

9. + 10.9.2017 Dressurturnier

Unsere Mitglieder haben den Heimvorteil für das Dressurturnier an diesem Wochenende voll ausgenutzt: fünf erste, drei zweite und vier dritte Plätze sowie elf weitere Platzierungen erritten sich die die Teilnehmer in insgesamt elf Prüfungen unter den strengen Augen der RichterInnen Petra Lorenz, Monika Steinmayer, Michael Franz und Max Körngen.

Das regnerische Wetter hatte leider einige Reiterpaare davon abgehalten zu kommen, so dass weniger Gäste da waren als erwartet. Die, die trotzdem gekommen waren, fanden die Bedingungen zum Reiten in Ordnung, da man im Trockenen in der Halle abreiten konnte und nur die paar Minuten für die Prüfung im Regen erdulden musste.

Als am Sonntagnachmittag dann wieder die Sonne rauskam, konnte sich da der neue Außenplatz - wunderschön von der Blumenfee des RFV Ammersee dekoriert - noch mal von seiner besten Seite zeigen.

Der RFV Ammersee bedankt sich bei allen Helfern, die zum Teil in strömenden Regen sich motiviert haben, die Anlage für das Turnier vorzubereiten sowie die notwendigen Dinge zu organisieren, bei der Meldestelle, die wie immer reibungslos funktioniert hat, und nicht zuletzt beim hochflexiblen Gastroteam, das die Sektbar kurzerhand zum Glühweinstand umfunktioniert hatte. Da die Medizinerteams für Mensch und Tier und auch ein Hufschmid vor Ort sind, gibt das sowohl dem Veranstalter als auch den Teilnehmer ein sicheres Gefühl, auch wenn man sie so gut wie nicht braucht - vielen Dank dafür.





Ein herzliches "Vergelt's Gott" geht auch an alle Unternehmen und Privatpersonen, die uns mit Geld, Gutscheinen, Ehrenpreisen oder einfach mit dem zur Verfügung Stellen eines Parkplatzes bzw. Bierbänken unterstützt haben - ohne sie wäre so ein Turnier für den RFV Ammersee nur schwer machbar. Fazit des RFV Ammersee: Der neue Außenplatz und die damit veränderte Logistik funktionieren - auch bei schlechtem Wetter. Er ist optimistisch, nächstes Jahr wieder mehr Wetterglück und damit auch wieder ein größeres Starterfeld zu haben.

 

3.10.2017 Springturnier
Dank des neuen Sandplatzes konnten alle Springprüfungen wie geplant durchgeführt werden. Die sintflutartigen Regenfälle der Vortage verwandelten die Wiese in einen Sumpf, so dass wir aus Sicherheitsgründen den Geländereiter-Wettbewerb absagen musste. Nur die allerkleinsten Reiter durften auf die Strecke - im Pony Führzügel-Wettbewerb Cross-Country. Im flotten Styling bewältigten die drei Trios den entsprechenden Parcours - vom begeisterten Publikum angefeuert.

Unser Außenplatz hat den ersten, echten Härtetest wunderbar überstanden: Die sechs Springprüfungen konnten ohne Probleme durchgeführt werden, auch die kleinen Schauer zwischendurch machten dem Sandplatz nichts und auch die betroffenen Reiter und Pferde hielten tapfer durch.

Für leichte Irritationen sorgten unsere ortsflexiblen Richter Ute Grebe, Heinrich Liegl und Ludwig Pewestorf. Zwecks besserem Überblick hatten diese nicht im Richterhäuschen Platz genommen - da hatten sich dann auch gleich ein paar Kids eingenistet - sondern an der langen Seite. Mit Unterstützung des lachenden Publikums hat aber jeder Reiter die richtigen Personen zum Grüßen gefunden. Diese haben dann bei den Stilspringprüfungen auch immer ihre Bewertung sehr wertschätzend begründet, so dass Pferd und Reiter den einen oder anderen Hinweis bekamen, wo sie sich noch verbessern können - herzlichen Dank dafür.

Natürlich steckt in so einem Turnier viel Arbeit in der Vorbereitung (Gastro organisieren, Anlage herrichten, Technik installieren etc.), der Durchführung (Meldestelle, Parcoursbauer, Sanitäter, Ärzte für Mensch und Tier, Hufschmied, Moderation etc.) und Nachbereitung (Aufräumen, Abrechnen etc.). Vielen Dank an alle, die vor und hinter den Kulissen tatkräftig unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Firmen und Privatpersonen, die uns mit Geld- und Sachspenden und/ oder auch organisatorisch, z.B. durch zu Verfügungstellung eines Parkplatzes oder Ausleihen von Pflanzen oder Bierbänken, unterstützt haben. Wir sind optimistisch, dass wir nächstes Jahr unsere wunderbare Geländestrecke wieder mit viel Herzblut herrichten werden und auch wieder u.a. eine E-Vielseitigkeitsprüfung anbieten können.

 

19.8.2017

Wenn Bäume auf die Koppeln krachen,
gibt es eigentlich nix zu lachen.
Doch Wolfi findet das ganz gut,
beim Anblick leckt er auch schon Blut.
Jetzt kann er wieder Sprünge bauen
und muß sich dafür Zeit auch klauen.
Die Reiter freut es dann auch sehr,
und alle sagen: "bitte mehr".

 

21.7.2017
Unsere Caro hat die Prüfung zur Pferdewirtin bestanden. Das freut uns alle sehr und wir gratulieren ganz herzlich.

 

13.7.2017

Vor einigen Wochen hat uns Perla verlassen. Sie steht jetzt mit vier weiteren Stuten auf einer Koppel in der Lichtenau und genießt in vollen Zügen das Pferdeleben.

 

6.5.2017

Vereinsturnier
Der Reit- und Fahrverein Ammersee hat sieben neue Vereinsmeister. Es wurden in unterschiedlich schwierigen Spring- und Dressur-Prüfungen unsere U18- und Ü18-Vereinsmeister ermittelt:
Reiterwettbewerb: Caroline Wechsler
E-Dressur: Anna Lederer
A-Dressur: Jule Völker, Melanie Westenrieder
E-Springen Philipp Lederer
A-Springen Moritz Völker, Carmen Schüss

Außerhalb der Vereinsmeisterschaft durften unsere Kleinsten im Pony-Führzügelwettbewerb und die Größeren in einer L-Dressur ihre Kräfte messen.

Höhepunkt dieses wunderbar sonnigen Tages war der kleine Festakt, zu dem wir auch Dießens Bürgermeister, Herbert Kirsch, und seine Gattin begrüßen durften. Mit einer Quadrille und einer von Jule Völker gerittenen Kür bedankte sich der Verein für die Unterstützung dieses Projektes durch die Marktgemeinde.

Nicht nur Spring-, Dressur- oder Quadrille-Reiten ist mit diesem großen Außenplatz, der sich perfekt in unsere Anlage einfügt, noch besser möglich. Auch die Reittherapie freut sich über erweiterte Nutzungsmöglichkeiten und unsere Buschreiter können es kaum erwarten, bis die Ein- und Aussprünge bewachsen und befestigt sind.

Wir freuen uns, den Außenplatz an unseren beiden Turnieren (Gelände- und Springen: 03.09.2017, Dressur 09./10.09.2017) einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

 

8./9.4.2017

Turnier in Achselschwang
Reiten ist eigentlich eine Individualsportart, wer aber dieses Wochenende mit uns beim Turnier in Achselschwang war wurde eines Besseren belehrt.
Bei königsblauem Wetter haben unsere Turniereiter uns TTs tolle 2 Tage beschehrt. Bei 14 Starts konnten wir 11 Schleifen jeder couleur mit nach Hause nehmen. Tolle Kids, motivierte Ponies und mitfiebernde Eltern prägten dieses Wochenende.
Im RW konnten wir einen ersten Platz mit Phillip Lederer und Chiara heimbringen. Anna-Lena Keller/Nepomuk, Carolina Wechsler/Sylvester haben in ihrer Gruppe je den zweiten Platz belegt. Ein dritter und vierter Platz ging jeweils an Luisa Abker/Chiara und Anna Lederer/Muckl. Unser Eros trug Christin Hostrup und Sophie Berchthold jeweils zu einem 7. und 8. Platz. Muckl und Antonia Blasy erritten zusammen in einer hart umkämpften Runde einen tollen 6. Platz.
Die sensationelle Nachricht kam erst am Ende dieses Wettbewerbs. Fünf unserer Kinder haben die Qualifikation des FRB Cups erreicht. Diese wird in großer Kulisse bei Pferd International im Mai in München ausgetragen. In der Dressurprüfung Klasse E konnte sich Jana Demleitner mit Una einen sehr guten dritten Platz erreiten. In der letzten Prüfung des Samstags, der Dressurprüfung Klasse L, konnte Jule Völker sich mit Double Enjoy knapp hinter der Siegerin dieser Prüfung auf Rang 2 behaupten. Am Sonntag schaffte Anna Lederer mit unserem Senior Muckl einen tollen 3. Platz im Springreiter WB. Wir danken unserer Trainierin Gesine Gebler mit Unterstützung von Brigitte Sanktjohanser und Ellen Blom für ihren engagierten Unterricht um für unsere Kinder diese Erfolge möglich zu machen. Wir bedanken uns auch bei allen fleißigen Helfern und fördernden Eltern für dieses tolle Wochenende.

 

20.3.2017

Jahreshauptversammlung
Im rappelvollen Saal vom Unterbräu waren unter anderen 46 stimmberechtigte Mitglieder.

Stefan erinnerte an die Highlights von 2016, so z.B. die beiden Turniere, insbesondere das Geländeturnier, das viel Arbeit machte, Weihnachtsschnitzeljagd und Stallweihnacht. Er bedankte sich nochmal bei allen Helfern.

Ute gab einen kurzen Überblick über die vergangenen Planungen und den Bau des Aussenplatzes. Sehr viele Ämter wollten dazu gefragt werden, nicht nur das Bauamt in Dießen und Landsberg, sondern auch die Naturschutzbehörde und das Denkmalamt und natürlich auch die Kongregation. Einen besonderen Dank an die Architektin Sabine Güldner, deren Hilfe wir für die Eingabe bei den Ämtern benötigten.
Die alten Teppichschnitzel gingen an zwei Reitställe in der Nähe. Dort verbringen sie ihr Dasein weiterhin auf Aussenplätzen.
Mehrkosten beim Platzbau entstanden einerseits durch die Verringerung des Gefälles. Da ein Abwasserkanal direkt unter dem Reitplatz verläuft, mußte man sehr viel mehr Recyclingmaterial aufbringen. Andererseits kosteten die vier Ein- und Aussprünge, inkl. der von Bredowtreppen eine weitere kleine Stange Geld.
Jetzt fehlen noch Sträucher und Rasen. Diese müssen angepflanzt werden, um einen Ausgleich zu den zusätzlichen 400qm zu schaffen, die wir der Natur, bzw. den Kleinlebewesen weggenommen haben.

Dann beglückte uns Dierk mit dem Bericht der Kasse.

Sandra hat die Stelle eines Betriebsleiters angedacht.

Die beiden Anträge, die ursprünglich zur Vollversammlung eingereicht wurden, wurden wieder zurückgenommen, um sie gleich danach zur nächsten Vorstandssitzung wieder einzureichen.

Am Schluß haben dann noch die Wahlen ihre Zeit beansprucht. Toni wollte nicht mehr 1. sein, Dierk, Wolfi und Angelika Dechamps wollten nicht mehr verlängern.
Jetzt ist Susanne Völker unsere 1. Vorsitzende. Sie bekam von 46 möglichen Stimmen 35.
Claudia wurde mit 44 Stimmen als 2. Vorsitzende bestätigt.
Neuer Kassenwart ist Heinz Maahsen mit 36 Stimmen.
Toni hat es nicht geschafft, ganz auf den Vorstand zu verzichten. Sie übernahm den Platz vom Wolfi mit 27 Stimmen.
Und Melli wurde mit 42 Stimmen Kassenprüfer.

 

 

3.3.2017

Einstellerversammlung
Diese Versammlung wird hauptsächlich dazu benutzt, um auf Dinge aufmerksam zu machen, die so nicht in Ordnung sind, so z.B.

Die Mitglieder werden insbesondere gebeten, Ihren Müll gemäß der bereit gestellten Mülltonnen auch zu trennen und nicht nur zu entsorgen,
keinen Müll von zuhause mitzubringen, um ihn dann im Verein zu entsorgen,
nach dem Reiten die Reitplätze auch abzumisten,
Putzzeug, Eimer etc. aus der Stallgasse zu entfernen, damit der Stalldienst kehren kann,
wenn Dinge, z.B. Mistgabeln, Wasserhähne, etc. kaputt gehen, dies auch zu melden,
die Schubkarren im Heulager bitte ausleeren und nach dem Abmisten nicht voll stehen lassen;

Ein weiterhin großes Thema stellt das Einstreuen in den Boxen dar. Einerseits wird zu viel oder falsch gemistet, andererseits ist oftmals die ganze Box total nass. Jedenfalls wird zu viel Einstreu gebraucht, was zu immer weiter steigenden Kosten führt. Da wir nicht endlos Sägemehl vom Sägewerk bekommen können, müssen wir immer öfters auf sehr teuere Fremdlieferanten zurückgreifen, was die Einstreupreise noch mehr erhöht. Eine wirkliche Lösung konnte nicht gefunden werden. Ein Projektteam mit drei Personen wird die Problematik analysieren. Es geht um eine Einstreupreiserhöhung von € 5,00 bis € 10,00 pro Pferd und Monat.

Das Füttern der Pferde auf den Winterkoppeln wird ebenfalls unterschiedlich gesehen. Da es nicht immer zur selben Zeit passiert, bekommen die Pferde mal früher, mal später ihr Heu geliefert.

Im Herbst muß man sich etwas überlegen, damit der Aussenplatz nicht zu viel Laub abbekommt. Es wurde angedacht, das nördliche Drittel für 4 - 6 Wochen mit einer Plane abzudecken, von der man dann das Laub leicht entfernen kann.

Für den Aussenplatz wird ein Angebot für eine zusätzliche, bzw. alternative (LED) Beleuchtung eingeholt.

 

Arina
10.1.2017


hier geht's zu den News 2016